Bild: Markus Bauer
Der FC Frauenfeld gewann sein Heimspiel deutlich mit 5:1.
1/2 Bild: Markus Bauer Der FC Frauenfeld gewann sein Heimspiel deutlich mit 5:1.
Bild: Markus Bauer
Der FC Frauenfeld gewann sein Heimspiel deutlich mit 5:1.
2/2 Bild: Markus Bauer Der FC Frauenfeld gewann sein Heimspiel deutlich mit 5:1.
11.11.2019 15:29

Big Points vor der Winterpause

Der FC Frauenfeld gewinnt gegen Abtwil-Engelburg verdient, aber zu hoch mit 5:1. Mit diesem Sieg überwintert der FCF als Aufstiegskandidat.

Fussball «Es ist ein tolles Gefühl, mit einem Sieg die Vorrunde abzuschliessen!», strahlte Max Ammann nach dem Erfolg gegen Abtwil-Engelburg. Der wieselflinke Flügel der Frauenfelder hatte mit 2 Torvorlagen, einiges zum hartumkämpften Sieg beigetragen. Der FCF startete selbstbewusst und gab früh den Tarif bekannt. Mit pfiffigem und variantenreichem Angriffsspiel überforderte das Heimteam die Gäste zu Beginn gnadenlos. Jakobcin und Kälin schlossen in der 13. und 15. Minute zwei herrliche Ballstafetten erfolgreich ab. Die zahlreichen Zuschauer erlebten FCF-Fussball aus einem Guss. Die 2:0 Führung ging absolut in Ordnung. Auch der dritte Treffer vor der Pause, war absolut sehenswert. Wieder hatte Jakobcin getroffen. Abtwil-Engelburg versuchte zwar gepflegt mitzuspielen, geriet aber in der Defensivarbeit immer wieder ins Schlingern.

Wer ein ähnliches Feuerwerk der Vintem-Elf nach der Pause erwartet hatte, der kam nicht auf seine Kosten. Die St. Galler spielten jetzt entschlossener und mit mehr Wucht. Folgerichtig fiel nach einer Stunde auch der erste Treffer für die Gäste. «Wir haben einen Gang zurückgeschaltet und das hätte durchaus schief laufen können!», analysierte Ammann die Schwächephase des FCF in der zweiten Halbzeit. Anzufügen ist allerdings, dass mit Bretscher, den Gebrüdern Schlauri, Maag, Ruch, Lüthy, Ivankovic, Schweingruber und Colonna auch heute mehr als eine halbe Mannschaft nicht mittun konnte. Umso schöner war dann der Abschluss dieser Partie. In der 89. Minute kombinierten sich die Alvarez-Brothers zum 4:1 und in der Nachspielzeit markierte Joker Fernando Alvarez noch das 5:1. Der FC Frauenfeld geht mit einem schönen Erfolgserlebnis in die Winterpause. Zusammen mit dem punktgleichen Rapperswil-Jona, festigt der FCF den Platz an der Tabellenspitze.

red

Fussball 2. Liga FC Frauenfeld : FC Abtwil-Engelburg 5:1 (3:0)

Kleine Allmend, 150 Zuschauer. FCF mit: Siddiqui, Gubler, Angst ©, Ferataj (73. Min Pasina), Brechbühl, Kälin (76. Min F. Alvarez), Jakobcin, Luis (A. Alvarez), Ammann, Mlinaric, Signer (80. Min Vieira)