09.10.2019 09:31

Das Schloss Sonnenberg beschäftigt

Stettfurt Der Gemeinderat von Stettfurt hat seine Legislaturschwerpunkte bis 2023 festgelegt. Neben einer besseren Kommunikation mit den Einwohnern, will er weiterhin ein Auge auf Schloss Sonnenberg haben.

Fünf Punkte stehen auf der «To-Do-Liste» des Gemeinderates für die Legislatur 2019 bis 2023. Die Legislaturschwerpunkte wurden im Rahmen der Klausursitzung im August festgelegt und im vergangenen Monat verabschiedet. Einzusehen sind sie seit Kurzem auf der Homepage der Gemeinde. So will der Gemeinderat unter anderem die Organisation der Abläufe überprüfen und an aktuellen und künftigen Herausforderungen ausrichten. Auch im Bereich Leben und Arbeiten sowie Biodiversität soll sich einiges tun. «Wir wollen einen Beitrag zum sorgsamen Umgang mit unseren Ressourcen leisten», so die Verantwortlichen online. Auch der Punkt «Kommunikation» ist in der Legislaturplanung aufgeführt. Der Gemeinderat will zukünftig mit neuen Kommunikationsmitteln näher und direkten mit der Bevölkerung in Kontakt treten. Als letzter Punkt ist ein Begriff aufgeführt, der wohl jedem bekannt ist. Unter «Schloss Sonnenberg» kündigt der Gemeinderat an, er wolle sich für den Erhalt und die Entwicklung des Schlosses einsetzen. ⋌red