Bild: CVJM Frauenfeld
Die Herren des CVJM Frauenfeld verloren ihr erstes Heimspiel.
1/1 Bild: CVJM Frauenfeld Die Herren des CVJM Frauenfeld verloren ihr erstes Heimspiel.
12.11.2019 10:28

Niederlage im ersten Heimspiel für Basketballer

Zum ersten Heimspiel am Donnerstagabend in der Militärsporthalle wurde das nach vier Spielen ungeschlagene zweite Herrenteam aus Winterthur empfangen. Coach Greg Flisnik hatte seine Lizenz erhalten und stand das erste Mal an der Linie des Herren 1.

Basketball Frauenfeld startete leicht unkonzentriert in das Spiel und fand im Angriff noch nicht das richtige Mittel um zu punkten. Die Winterthurer auf der Gegenseite eröffneten ein Schützenfest im ersten Viertel. Gleich die ersten drei Würfe, alle jenseits der 3-Punktelinie, fanden den Weg in den Korb. Nach den verhaltenen ersten Minuten fand das Herren 1 einen besseren Rhythmus im Angriff und es wurde gepunktet nach schönen Kombinationen und gut herausgespielten offenen Würfen. Der Rückstand konnte verkleinert werden.

Das Schützenfest und die extrem hochprozentige Trefferquote aus dem 3-Punkte Bereich der Gäste fand auch im zweiten Spielabschnitt noch keine Ende. In der ersten Halbzeit verbuchte Winterthur 13 erfolgreiche 3-Punkte Würfe. Frauenfeld stellte in diesen Minuten vermehrt Ihre Defense um, fanden allerdings noch nicht das richtige Mittel gegen die Schützen. Die Gäste konnten ebenfalls starke Individualisten in Ihrem Kader vorweisen, was es für die heimische Verteidigung umso schwerer machte. Frauenfeld musste zur Halbzeit einen zweistelligen Rückstand hinnehmen.

Die Halbzeitpause half dem Herren 1, um sich besser auf die Winterthurer einzustellen. Die gegnerischen Schützen wurden besser kontrolliert und aus dem Set-Play erhielt man nur wenige Punkte in diesem Spielabschnitt. Frauenfeld versuchte im Angriff auf das Tempo zu drücken und durch eine schnelle Spielauslösung konnte man mehrmals erfolgreich abschliessen. Dieses Viertel wurde klar gewonnen und das Herren 1 führte sogar mit zwei Punkten.

Das letzte Viertel gestaltete sich sehr ausgeglichen. Beide Teams punkteten aus dem Set-Play und die Führung kippte stets von einer auf die andere Seite. Auch die Schlussminuten waren ein offener Schlagabtausch. Das Herren 1 konnte sich noch auf 78:76 absetzen. Die Gäste glichen allerdings nach einem offensiv Rebound aus. Im darauffolgenden Angriff agierte das Heimteam unkonzentriert und fand keinen sauberen Korbabschluss. Leider war Winterthur nochmals erfolgreich von der 3er Linie und legte 81:78 vor. In den letzten Sekunden hatte Frauenfeld nochmals zwei schwierige Würfe zum Ausgleich, leider ohne Erfolg.

red

R. Seda (4), S. Schweizer (11), M. Nadarajah, L. Häberli (23), R. Bär (10), R. Häberli, M. Meseret (7), P. Belbaum (15), M. Lang (8), C. Kreier

Coach: G. Flisnik