Allgemeine Lage

Am Wochenbeginn stellt die Wetterlage um und starker Westwind bringt am Dienstag feuchte und vorübergehend kältere Atlantikluft zur Alpennordseite. Auf Freitag folgt schon wieder sehr milde Luft und ab Sonntag setzt sich im Alpenraum erneut Hochdruckwetter durch.


Heute

In der Nacht auf Montag gibt es nördlich der Alpen erst noch viele Wolken und stellenweise schwachen Regen, Schnee ab 800 bis 1000 Metern. Bis Morgen trocknet es auch im Nordosten wieder ab und die Wolken lockern auf. Vom Jurasüdfuss bis zum Bodensee bildet sich örtlicher Nebel. Inneralpin und südlich der Alpen ist es teils bewölkt, teils klar und trocken. Die Temperaturen sinken im Norden auf 4 (Basel) bis 0 (Chur) Grad, im Tessin auf 2 (Magadino) bis -3 (Airolo) Grad, inneralpin wird es frostig: -1 (Sion) bis -6 (Scuol) Grad.

Der Montag startet im Osten und Süden schön. Aus Frankreich breiten sich ab Mittag dichte Wolken über die Alpennordseite aus. Bis am Abend fällt zwischen Genf und Basel Regen, oberhalb von 1200 bis 1000 Metern Schnee. Im Unterengadin bleibt es am längsten schön. Auf den Bergen weht zunehmend starker Südwestwind, in den Alpentälern bis am Abend kräftiger Südföhn. Die Höchstwerte liegen beidseits der Alpen bei 6 bis 11 Grad.


Aussichten

Am Dienstag streift ein Sturmtief die Schweiz. Vor allem auf den Jura- und Voralpengipfeln weht stürmischer Südwestwind, aber auch im Flachland gibt es besonders am Nachmittag verbreitet stark Böen. Dazu ist es zunächst verbreitet regnerisch, die Schneefallgrenze sinkt rasch von 1000 auf 600 bis 500 Meter, örtlich sind Graupelschauer und kurze Wintergewitter möglich. Nachmittags lockert es im Mittelland bereits wieder auf. Im Südtessin und in Südbünden bleibt es weitestgehend trocken. Die Höchstwerte liegen schweizweit bei 4 bis 8 Grad.

Der Mittwoch bleibt in der Deutschschweiz meist stark bewölkt und windig mit noch zeitweise Schnee bis auf 500 Meter, später wieder Regen bis auf 700 Meter. Im Westen lockern die Wolken am Nachmittag auf. In der Südschweiz wird es mit böigem Nordwind trocken und im Südtessin schön. Die Temperaturen erreichen im Norden 2 (Toggenburg) bis 8 (Basel, Genf), im Südtessin lokal 11 Grad.

Nach vorübergehender Besserung ziehen am Donnerstagnachmittag nächste Wolken einer Warmfront auf und bringen auf Freitag Regen bis 1500 Meter! Am Freitag aus Westen wieder freundlicher und brühwarm.
Spätestens ab Sonntag breitet sich wieder subtropisches Hoch über dem Alpenraum aus...


Bergwetter

Sonntagnacht im Norden vorübergehend viele Wolken, wenig Niederschlag.

Am Montag im Süden und Osten schön, sonst ab Mittag zunehmend Wolken und starker Südwestwind/Föhn. Bis am Abend vom Jura her Regen, Schnee ab 1200-1000 Meter.

Mittagstemperaturen:
1500m 2°C
2000m 0°C
2500m -5°C
3000m -8°C
3500m -11°C

Im Laufe des Dienstags Schneeschauer bis auf rund 500 Meter, dazu verbreitet stürmischer Südwest- bis Westwind sowie schlechte Sicht in den Bergen! In den Südalpen am Mittwoch dank Nordföhn wieder schöner, im Norden stark bewölkt und vor allem in der Deutschschweiz Schnee bis ins Flachland.
Am Donnerstag vorübergehende Wetterbesserung, auf Freitag wieder Regen bis 1500 Meter...